Going Concern

Diskretion ist die Grundvoraussetzung für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Denn es ist der tiefe Wunsch eines jeden Veräußerers, seine Verkaufsabsicht in seinem Umfeld so lange wie möglich nicht publik zu machen. Aus diesem Grund begleitet Sie die Going Concern Unternehmensberatung bei Ihrem Unternehmensverkauf professionell und verschwiegen. Von Beginn an ist der Veräußerer nicht mehr dazu gezwungen, bei unterschiedlichsten Gelegenheiten verschiedene Personen anzusprechen, die ungewollt ein Risiko darstellen könnten. Schnell hat sich ein Gerücht verfestigt und kann erheblichen Schaden anrichten.

In unserem Hause bleibt der komplette Verkaufsvorgang bis zur konkreten Erstbegegnung mit dem potenziellen Käufer geschützt. Deshalb befinden sich alle Geschäftsprozesse unter Verschluss. Der Vorteil: Es gibt keine öffentlichen Diskussionen, Vermutungen oder Gerüchte.

Erst nach gemeinsamer Festlegung auf den geeignetsten Kaufkandidaten, herausgefiltert aus unserem eigenen Interessentenpool oder einer Marktanalyse, erfolgt durch uns eine zielgerichtete persönliche Ansprache. Dadurch erfahren wir, ob der angesprochene Kandidat einen Unternehmenskauf oder eine Beteiligung zu dem aktuellen Zeitpunkt immer noch ernsthaft in Erwägung zieht. Wenn sich in dem persönlichen Gespräch eine solche Absicht erhärtet, dann tauschen wir mit dem Kaufinteressenten eine Vertraulichkeitsvereinbarung aus, die für beide Seiten verpflichtend ist. Danach kann der Kaufinteressent anhand unserer Unternehmensdokumentation das Vorhaben detailliert prüfen und sich auf ein gemeinsames Gespräch mit dem Veräußerer vorbereiten.

 

abbinder-schloss